Bei einem Anbieterwechsel besteht häufig der Wunsch, die bisherige E-Mail Adresse behalten zu können.
Generell sind die E-Mail Adressen Provider-gebunden und können daher nicht behalten werden.
E-Mail Adressen der Telekom, also Adressen die auf „@t-online.de“ enden, können auch bei einem Anbieterwechsel mitgenommen werden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen müssen.

  • Loggen Sie sich im E-Mail-Center von T-Online ein und klicken Sie dann am linken, oberen Bildschirmrand auf „Menü“.
  • Drücken Sie dann auf „E-Mail-Adressen“ und entscheiden Sie sich für den Button „Ändern“.
  • ASuchen Sie sich eine andere E-Mail-Adresse aus und geben Sie diese in das hierfür vorgesehene Feld ein. Prüfen Sie, ob die E-Mail-Adresse noch verfügbar ist.
  • Aktivieren Sie das Häkchen vor dem Satz „E-Mail-Adresse NICHT für 90 Tage sperren, so dass sie von einem anderen Kunden sofort wieder verwendet werden kann“. Klicken Sie dann auf „Speichern“
  • Steuern Sie anschließend T-Online-Freemail an und richten Sie sich einen Account mit Ihrer bisherigen E-Mail-Adresse ein. Sie können Ihre aktuelle E-Mail-Adresse verwenden, da Sie die 90-tägige Sperrung aufgehoben haben.
  • Bevor die endgültige Kündigung bei T-Online vorgenommen wurde, können Sie nun unter Ihrer neuen E-Mail-Adresse alle bisherigen Emails vorfinden. Unter der alten E-Mail-Adresse können Sie dann schon jetzt im Freemail-Account alle aktuellen E-Mails abrufen.

Haben Sie weitere Fragen?
Dann sind wir gerne unter unserer Hotline für Sie da.

0800 – 2200 333
oder per Email an: kundenservice@pepcom.de

Wichtig für Sie

Ungebetene Telefonanrufe vom ehemaligen Anbieter?

Was ist zu tun, wenn Ihr bisheriger Netzbetreiber versucht, Sie telefonisch zur Vertragsverlängerung bzw. -umstellung zu drängen oder Ihnen gar mit Abschaltung des Anschlusses droht?

1. Schließen Sie keinerlei Vereinbarungen oder Verträge am Telefon ab! Am besten widersprechen Sie jeglicher Telefonwerbung.

2. Verlangen Sie jedwede Information, insbesondere zu etwaigen Abschalt- oder Umstellungsfristen schriftlich und dokumentieren Sie das Gespräch mit Anrufernamen und Zeitpunkt.

3. Informieren Sie uns! Wir lösen Fragen und Unklarheiten schnell und klären, dass Ihnen keine Nachteile entstehen.

Dokumente & Informationen

Alle nötigen Erstinformationen und Dokumente zum Herunterladen finden Sie im Downloadbereich

Hotline & Service

0800 – 2200 333
Telefonische Beratung:
Montag bis Freitag 08:00 bis 17:00 Uhr
Störungsannahme:
24 Stunden - 7 Tage die Woche
oder
Email: kundenservice@pepcom.de

Kontakt für Geschäftskunden und Gewerbetreibende

Email:
geschaeftskunden@pepcom.de

Unser Geschäftskundenvertrieb ruft Sie dann jederzeit gerne persönlich zurück und erstellt Ihnen ein individuelles Angebot.